text.skipToContent text.skipToNavigation
Juli 2017

Technik live erleben – Berufsorientierung leicht gemacht

Der 75 Meter hohe Turm der PHÄNOMENTA ist ein eindrucksvolles Wahrzeichen der Stadt Lüdenscheid. Dieses Wahrzeichen kann das Technikzentrum Südwestfalen in Lüdenscheid nun beliebig oft als Miniaturausgabe in Form eines USB-Sticks, eines LED-Lichtobjektes oder einer Spielfigur reproduzieren. Mit dem Abschluss eines spannenden, seit Frühjahr 2016 laufenden Azubi- und Schülerprojektes verfügt das Technikzentrum Südwestfalen jetzt über ein entsprechendes Spritzgießwerkzeug, um diesen interessanten Kunststoffartikel selbst herzustellen.


Bei der Realisierung dieses Projektes arbeiteten Auszubildende der Unternehmen HASCO und Kostal sowie das Kunststoff-Institut und das Berufskolleg für Technik (BKT) in Lüdenscheid als Sponsoren und Umsetzer eng zusammen. Die grundlegende Idee der Turmfertigung entstand aus der Arbeit mit Schülerinnen und Schülern der Profilklasse Technik der Hauptschule Stadtpark Lüdenscheid im Technikzentrum. Der Turm als Artikel wurde mit den Produkt-Designern des BKT Lüdenscheid CAD-mäßig entwickelt und fotorealistisch konstruiert. Diese Datengrundlage diente der CAD Werkzeug-Konstruktion und der Ableitung von CAM-Programmen zur Herstellung der Formgebung.

 

Für die Auszubildenden galt es in diesem spannenden Projekt einige knifflige Herausforderungen zu meistern. Insbesondere die Auslegung der Spritzgießform und die Trennung des Artikels erforderte einige Denk- und Umsetzungsarbeit. Schließlich sollten am Ende mit nur einem Werkzeug drei Produkte gefertigt werden. Monatelang wurde in Abstimmung mit den anderen Projektteilnehmern „getüftelt“, berechnet, gefräst und erodiert.

 

Unter dem Motto “Der Weg ist das Ziel“ konnten sich die HASCO Azubis mit dem bereits Erlernten einbringen und sich unter Einsatz der bewährten HASCO-Normalien beweisen. Als Basis des zu entwickelnden Spritzgießwerkzeuges diente das HASCO Wechselwerkzeug-System K3500/..., welches in erster Linie für die kostengünstige Produktion praxisnaher Muster, Prototypen und Kleinserien eingesetzt wird. Dieses passte hervorragend zu den vorgegebenen Werkzeuganforderungen.

 

Neben dem Wechselwerkzeug in Kombination mit den Formeinsätzen entsprechend des HASCO Baukastenprinzips galt es weitere Komponenten zu integrieren. So zum Beispiel den Informationsspeicher Mould Memory A5800/... Die  Archivierung aller werkzeug- und/oder artikelspezifischen Daten sowie die Möglichkeit der lückenlosen Dokumentation während des Produktionsprozesses wurde so sichergestellt. Zur weiteren Überwachung von Prozessdaten kam der digitale HASCO Zykluszähler A5710... zum Einsatz.

 

Wichtig für das Gesamtprojekt war die Verzahnung aller Beteiligten und die Zusammenarbeit im Team, wie z.B. die enge Abstimmung zwischen HASCO, verantwortlich für die Bearbeitung des Formaufbaus und Kostal, zuständig für die Einbringung der 3D-Kontur in die Formeinsätze.

 

Zum Abschluss des Projektes konnte das fertige Spritzgießwerkzeug nun erfolgreich in Betrieb genommen werden. Dank der Initiative und des Engagements der Lüdenscheider Unternehmen, Schulen und des KIMW wurde das Angebot im Technikzentrum so noch attraktiver gestaltet. Schülerinnen und Schüler in der Berufsfindungsphase haben hier nun die Möglichkeit, sich im Detail über die einzelnen Arbeitsschritte im Werkzeug-/Formenbau bis zur Herstellung eines fertigen Kunststoffartikels zu informieren. Sie können selbst Hand anlegen und ausprobieren oder sich einfach nur von der Technik begeistern lassen.

 

Für alle Beteiligten war das Projekt eine schöne Gelegenheit, die eigenen Möglichkeiten und Fertigkeiten zu präsentieren und unter Beweis zu stellen.

 

Download: Presseinformation