text.skipToContent text.skipToNavigation
Februar 2018

Neu: Vergüteter HASCO Stahl 1.2714HH

Als international führender, agiler und leistungsstarker Anbieter von modular aufgebauten Normalien und Zubehörteilen arbeitet HASCO kontinuierlich an neuen Lösungen für den Formenbau. Ein wichtiges Innovationsfeld liegt im Bereich des Ausgangsmaterials. HASCO achtet bei der Herstellung des Stahls bis zur fertigen Bearbeitung der Platten auf durchgehende Spannungsminimierung.

Aktuell wurde das umfangreiche Plattenprogramm insbesondere im P1-Bereich um ein neues, vergütetes Material 1.2714HH ergänzt. Der vergütete EU-Werkzeugstahl weist eine sehr gute Formstabilität und Zähigkeit auf. Bei einer Härte von max. 400 HB ergeben sich optimierte Bearbeitungseigenschaften zum Beispiel hinsichtlich der Zerspanbarkeit. Rund um die Themen Maschinenbearbeitung, Schweißen, Oberflächenbeschichtung sowie Einsatz in Spritzgießwerkzeugen profitieren Formen- und Werkzeugbauer durch die speziellen Materialeigenschaften. Zudem eignen sich die Platten aus 1.2714HH für die effiziente Fertigung von Formeinsätzen, Kernen und Schiebern.

Weitere Vorteile: Hohe Maßstabilität und Verschleißfestigkeit, sehr gute Polier- und Ätzeigenschaften, Nitrieren und Beschichten bei Temperaturen unter 510°C sowie gute Wärmeleitfähigkeiten. Die konstante Qualität, das optimale Bearbeitungsaufmaß und die gebrauchsfertige Härte ermöglichen ein effizientes, zeitsparendes Arbeiten. Zusätzlich steigern Präzision, hohe Oberflächenqualität und Planparallelität die Leistung. Die Toleranzen sind auf moderne Fertigungstechniken abgestimmt.

HASCO P1-Platten aus 1.2714HH sind mit einer hohen Verfügbarkeit in gängigen Abmessungen ab Lager lieferbar. Sonderabmessungen sowie P- und K20-Platten aus 1.2714HH stehen auf Anfrage zur Verfügung 

Broschüre

Download: Presseinformation